Generationenprinzip (8)

Das Generationenprinzip, auch Großvater-Vater-Sohn-Prinzip genannt, stellt in der EDV eine Strategie der Datensicherung dar. Es stellt sicher, dass immer mehrere Sicherungen in verschiedenen zeitlichen Abstufungen (Großvater, Vater, Sohn) vorhanden sind.

Übertragen auf die Automobilwelt stellt Ihnen der BAC e.V. in seiner neuen Serie herausragende Fahrzeuge aus unterschiedlichen Generationen vor. Vielleicht inspirieren wir Sie sogar, sich eine der vorgestellten Kombinationen in Ihre Garage zu stellen? Oder sie nennen bereits ein Fahrzeug in unterschiedlichen Generationen Ihr eigen?

Besuchen Sie unsere Facebook Seite , liken und kommentieren unsere Vorstellungen und schlagen eigene Kombinationen vor, welche wir zukünftig präsentieren dürfen.

Diese Woche stellen wir Ihnen, anlässlich der Vorstellung der Alpine Vision, die legendäre Alpine vor. Geniessen Sie das Video und vielleicht besuchen Sie in Kürze den Renault Händler in der Nähe?

 

Michael Schumacher Ausstellung “ Der Rekordweltmeister“ eröffnet

Am Montag, den 15.02.2016 eröffnete in dem Dr. Reinfried Pohl Zentrum für Vermögensberatung in Marburg a.d.L. die Ausstellung „Michael Schumacher – Der Rekordweltmeister“ zum zwanzigjährigen Jubiläum der ersten offiziellen Dienstfahrt Schuhmacher´s in einem Ferrari, welche die einzigartige Karriere des Ausnahmerennfahrers portraitiert.

Die Ausstellung ist für die kommenden zwei Jahre geplant und stellt eine Vielzahl bisher nicht öffentlich zugänglicher Exponate aus.

Die Öffnungszeiten sind tageweise unterschiedlich:           Mo, Di, Do, Fr: 10:00-17:00 Uhr          Mi: 10:00 – 20:00 Uhr          Sa,So 12:00 – 17:00 Uhr

Die Homepage der Ausstellung finden sie unter https://www.schumacher-ausstellung.de/

Der BAC e.V. wünscht Michael Schumacher und seiner Familie gute Besserung und Kraft auf dem schwierigen und langen Genesungsweg.

 

 

 

Titelbild © : Storem Source: http://flickr.com/photos/storem/205117718/

Generationenprinzip (7)

Das Generationenprinzip, auch Großvater-Vater-Sohn-Prinzip genannt, stellt in der EDV eine Strategie der Datensicherung dar. Es stellt sicher, dass immer mehrere Sicherungen in verschiedenen zeitlichen Abstufungen (Großvater, Vater, Sohn) vorhanden sind.

Übertragen auf die Automobilwelt stellt Ihnen der BAC e.V. in seiner neuen Serie herausragende Fahrzeuge aus unterschiedlichen Generationen vor. Vielleicht inspirieren wir Sie sogar, sich eine der vorgestellten Kombinationen in Ihre Garage zu stellen? Oder sie nennen bereits ein Fahrzeug in unterschiedlichen Generationen Ihr eigen?

Besuchen Sie unsere Facebook Seite , liken und kommentieren unsere Vorstellungen und schlagen eigene Kombinationen vor, welche wir zukünftig präsentieren dürfen.

Diese Woche stellen wir Ihnen  die wunderschönen BMW 507 und Z8 vor. Geniessen Sie „Vater und Sohn“ in diesem besonderen Video:

 

Titelbild: © cochesclasicosdehoy.com

Berlin feiert den 200. Geburtstag von Ernst Litfaß

Der Deutsche mit den meisten Denkmälern der Welt, der Reklamekönig, der Säulenheilige.

So oder ähnlich erinnert man an Ernst Litfaß, den vor 200 Jahren geborenen Erfinder der nach ihm benannten Litfaßsäule.

Wer war Ernst Litfaß? Um sich ein genaueres Bild zu machen, empfiehlt der BAC die folgenden zwei interessanten Artikel, welche zusammengenommen ein ausgewogenes Portrait zeichnen:

Die Berliner Morgenpost schreibt eine Hommage mit dem Titel: Ernst Litfass war Berlins erster Reklamekönig

und auf Spiegel Online lesen Sie über den Mann mit den 50.000 Denkmälern.

Die Antwort auf die Frage, wie viele Litfaßsäulen heute noch in Berlin stehen, sowie Informationen zur Geschichte, sehen Sie in folgendem, unterhaltsamen Video der Abendschau:

Kinotip: Bridge of Spies

Am 10. Februar 1962 fand der erste, spektakuläre Agentenaustausch auf der Glienicker Brücke, welche Berlin mit Potsdam verbindet, statt.

Diese Geschichte von dem Austausch Gary Powers´ (dem Piloten des, von der UdSSR erstmals abgeschossenen, Spionageflugzeugs Lockheed U-2) und Rudolf Abel, dem wohl berühmtesteten russischen Spion, (dessen Verhaftung als Vorlage für die Verhaftung des Meisterspions Thomas Lieven in Johannes Mario Simmels Roman „Es muss nicht immer Kaviar sein“ dient) wird von Steven Spielberg in dem aktuell in den Kinos laufenden Film „BRIDGE OF SPIES – Der Unterhändler“ nacherzählt:

Der Film wurde in den Potsdamer Babelsberger Studios co-produziert und auch an original Schauplätzen in Berlin und Potsdam gedreht.

Eine ebenfalls sehenswerte Dokumentation des ZDF über die damaligen Ereignisse können Sie sich hier ansehen:

Sie sind der Meinung, das war …? Spitze!

Der BAC e.V. möchte an den heutigen Todestag des Ur-Berliners, ehemaligen Präsidenten des Tennis-Borussia Berlin e.V., Abteilungsleiters für Unterhaltung im RIAS Berlin und Mitglied des Direktoriums des Zentralrates der Juden, Hans Rosenthal (2. April 1925 – 10. Februar 1987) erinnern.

Nach seinem Tode wurde die Hans-Rosenthal-Stiftung gegründet, um die Arbeit von „Dalli-Dalli hilft fortzuführen: Menschen zu unterstützen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Unvergessen ist die von Hans Rosenthal moderierte Fernsehshow „Dalli Dalli“, von der wir Ihnen gerne die letzte Folge präsentieren:

Generationenprinzip (6)

Das Generationenprinzip, auch Großvater-Vater-Sohn-Prinzip genannt, stellt in der EDV eine Strategie der Datensicherung dar. Es stellt sicher, dass immer mehrere Sicherungen in verschiedenen zeitlichen Abstufungen (Großvater, Vater, Sohn) vorhanden sind.

Übertragen auf die Automobilwelt stellt Ihnen der BAC e.V. in seiner neuen Serie herausragende Fahrzeuge aus unterschiedlichen Generationen vor. Vielleicht inspirieren wir Sie sogar, sich eine der vorgestellten Kombinationen in Ihre Garage zu stellen? Oder sie nennen bereits ein Fahrzeug in unterschiedlichen Generationen Ihr eigen?

Besuchen Sie unsere Facebook Seite , liken und kommentieren unsere Vorstellungen und schlagen eigene Kombinationen vor, welche wir zukünftig präsentieren dürfen.

Diese Woche stellen wir Ihnen  die wunderschönen Maserati Quattroporte vor. Geniessen Sie das besondere Video in dem der unvergessene Sir Peter Ustinov seinen Enthusiasmus für die Fratelli Maserati darstellt:

Der BAC e.V. gedenkt dem 65. Todestags seines ehemaligen Präsidenten August Horch

Geboren am 12.Oktober 1868, gründete der gelernte Schmied und studierte Maschinenbauingenieur 1899 die Firma Horch und Cie. in Köln und baute dort sein erstes Automobil, angetrieben von einem Zweizylindermotor, der erstmals seine Kraft gleichmässig und damit „stossfrei“ auf die Antriebswelle übertrug. Im Laufe seiner Karriere erfindet August Horch u.a. die Kardanwelle, das Leichtmetallgetriebe und insbesondere die, in den meisten Ländern heute übliche, Linkslenkung.

1906 wurde die zweite „Herkomer Konkurrenz“, das damals schwierigste Tourenwagenrennen, von Dr. Rudolf Stöss auf einem Horch 18/20 gewonnen. Das folgende Bild aus dem Bundesarchiv zeigt August Horch auf der Prinz Heinrich Fahrt in einem seiner Wagen in dem Jahr 1908:

Scherl Bilderdienst Von der Prinz-Heinrich-Fahrt. August Horch, der bekannte Automobilfabrikant, auf seinem Wagen. [Stempel] D.S. 14.VI.08] ADN-ZB Der Autofabrikant August Horch mit seinem Wagen Aufn.: 1908
Scherl Bilderdienst Von der Prinz-Heinrich-Fahrt. August Horch, der bekannte Automobilfabrikant, auf seinem Wagen.
[Stempel] D.S. 14.VI.08] ADN-ZB Der Autofabrikant August Horch mit seinem Wagen Aufn.: 1908

Aufgrund seiner technischen Versessenheit und Genialität gerät Horch&Cie.  in finanzielle Schwierigkeiten, sodass Horch selbst, nach der Umwandlung der Firma in eine Aktiengesellschaft, aus dem Unternehmen gedrängt wird. Daraufhin gründet August Horch die Firma Audi (lateinisch für Horch), da ihm die Nutzung seines eigenen Namens verwehrt ist.

1920 zog August Horch nach Berlin und war 1921 Mitglied der Rennleitung des vom BAC e.V. organisierten Eröffnungsrennens der AVUS welches durch den Berliner Christian Riecken auf einem Fahrzeug der Berliner Automobilmarke NAG gewonnen wurde.

Ursprünglich befand sich hier eine Abbildung von Herrn Ing. Riecken ins seinem NAG, Startnummer 6 während des AVUS Rennens von 1921. Das, dem BAC e.V. von Ullstein Bild freundlicherweise, gewährte copyright ist bedauerlicherweise ausgelaufen, sodass wir stattdessen nur einen link zur Vorschau bei timeline images präsentieren können.

1932 fusionieren die von Ihm gegründeten Horch-Werke AG und Audi-Werke AG mit den Zschopauer Motorenwerken und Wanderer zur Auto-Union Sächsischer Motorfahrzeugfabriken, deren Aufsichtsratsvorsitz August Horch 1933 übernimmt.

Die Fahrzeuge von August Horch gehörten zu Ihrer Zeit immer zu den am technisch entwickelsten und luxuriösesten. Das wohl berühmteste Modell is der Horch 853 Spezialroadster, karossiert von der Stellmacherfirma Firma Erdmann&Rossi aus Berlin:

 

 

Audi Tradition hat ein besonderes Video produziert über den letzten gebauten Horch. Geniessen Sie die beiden Teile zum Abschluss in Gedenken an einen besonderen Visionär und  herausragenden Ingenieur, August Horch!

Generationenprinzip (5)

Das Generationenprinzip, auch Großvater-Vater-Sohn-Prinzip genannt, stellt in der EDV eine Strategie der Datensicherung dar. Es stellt sicher, dass immer mehrere Sicherungen in verschiedenen zeitlichen Abstufungen (Großvater, Vater, Sohn) vorhanden sind.

Übertragen auf die Automobilwelt stellt Ihnen der BAC e.V. in seiner neuen Serie herausragende Fahrzeuge aus unterschiedlichen Generationen vor. Vielleicht inspirieren wir Sie sogar, sich eine der vorgestellten Kombinationen in Ihre Garage zu stellen? Oder sie nennen bereits ein Fahrzeug in unterschiedlichen Generationen Ihr eigen?

Besuchen Sie unsere Facebook Seite , liken und kommentieren unsere Vorstellungen und schlagen eigene Kombinationen vor, welche wir zukünftig präsentieren dürfen.

Diese Woche stellen wir Ihnen dieses Mal die beiden Porsche 718 vor. Geniessen Sie das Video der Porsche AG zur Vorstellung der Neuauflage:

Bernd Rosemeyer * 14. Oktober 1909 – + 28. Januar 1938

Der BAC erinnert an den Todestag eines der bedeutensten Rennfahrer der deutschen Geschichte. Heute vor 78 Jahren verstarb Bernd Rosenmeyer, bei seinem Versuch, auf der Autobahn Frankfurt–Darmstadt (einem Abschnitt der heutigen A 5) den Geschwindigkeitsweltrekord von Rudolf Caracciola zurück zu erobern. Bei 429,5 km/h wurde sein Auto Union von einer Windböe erfasst und von der Strecke geschleudert.

Bernd Rosemeyer war auf der Stelle tot. Seine Ehrengrabstätte befindet sich auf dem Waldfriedhof Berlin Dahlem. In Berlin-Nikolassee ist der Rosemeyerweg zwischen dem Grunewald und dem S-Bahnhof Nikolassee, sowie der über die A 115/ AVUS führende Rosemeyersteg nach ihm benannt.

 

Dem BAC e.V. ist es bewusst, dass es um die historische Person Rosemeyer kontroverse Ansichten und Diskussionen gibt, aufgrund seiner Mitgliedschaft in der Waffen-SS in der Zeit der Nationalsozialistischen Herrschaft über Deutschland. Ganz bewusst möchten wir uns von allen politischen Interpretationen distanzieren und betonen, dass es die sportliche Leistung als Automobilrennfahrer Rosemeyers ist, welcher wir gedenken und an welche wir erinnern!

 

Titelbild: ©wiki commons User:OTFW