Happy 50th birthday, Porsche 911 Roadster !!!

Vor 50 Jahren wurde auf dem 36. Genfer Automobilsalon eines der schönsten Modellvarianten des Porsche 911 vorgestellt. Die Geschichte dieses unbekannten, aber so wunderschönen Fahrzeugs beginnt mit dem erfolgreichen amerikanischen Porsche Händler/Rennfahrer John von Neumann. Er gilt als die Personifizierung des Prinzips „Race on Sundays – Sell on Mondays“ und trug massgeblich zu Porsche´s Erfolg in den USA bereits seit Anfang der  50er Jahre bei.

Torrey Pines race 9

John und Elinor von Neumann 1952 mit Porsche 356SL Gmünd. Um Gewicht zu sparen, beauftragte von Neumann, dass das Dach des Coupé abgeschnitten werden sollte und kreierte so den Vorläufer des legendären „Speedster“ vor dem Rennen in Torrey Pines. (Bild via, Frank Sheffield.)

Zu Beginn des Porsche 901/911/2 fiel von Neumann eine, für den kalifornischen Markt, erhebliche Lücke im Produktportfolio Porsche´s auf. Die Kunden verlangten nach dem Produktionsende des 356er eine ebenfalls offene Variante des Elfers. Porsche befasste sich zwar bereits mit der Entwicklung des 1965 auf der IAA vorgestellten Porsche Targa, aber dies ging von Neumann nicht weit genug und Porsche gestattete Ihm, ein einzelnes Chassis als Roadster entwickeln zu lassen. Das Chassis wurde zu Bertone zur Gestaltung und Bau des Fahrzeugs gesandt und es entstand ein wunderschönes Modell, das allen anderen Fahrzeugen (inklusive des Lamborghini Miura!) 1966 in Genf die Show stahl.

Aufgrund der aufkommenden Sicherheitsdiskussionen in den USA, aber hauptsächlich aufgrund der zu erwartenden hohen Produktionskosten,wurde das Projekt vom damaligen Porsche Vorstand zugunsten des Targa beerdigt und das hier gezeigte Modell blieb ein Einzelstück.

 

 

Photos: Porsche und Randy Leffingwell.  Quelle: „Porsche Specials“ Lothar Boschen und Jurgen Barth ©1986 und „Excellence Was Expected“ Karl Ludvigsen.

 

 

 

Posted in News.