Rundschreiben 05/15 – Der BAC wünscht frohe Weihnachten

Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste,
das Jahr eilt mit großen Schritten seinem Ende entgegen. Daher möchten wir es nicht versäumen, Ihnen unser letztes Rundschreiben des Jahres 2015 heute zukommen zu lassen.
…haben Sie schon Ihren Weihnachtsbaum?
Alle Jahre wieder stellt sich für viele die Frage des Transports des weihnachtlichen Familienmitgliedes. Einige Weihnachtsbaummärkte und -händler bieten daher Lieferservice bis ins heimische Wohnzimmer an. Wer sich diesem nicht bedienen oder nicht verzichten möchte, jenes Ritual selbst in die Hand zu nehmen, geben wir hier ein paar wichtige Tipps an die Hand, damit alle den Transport gut und sicher überstehen.
Der „eingenetzte“ Baum sollte auf dem Dach nur mit einem vorschriftsmäßigen Dachträger transportiert werden. Achten Sie hier auf die angegebene Dachlast (max. 50kg) und platzieren Sie den Stamm in Fahrtrichtung! Beim Transport im Kofferraum darf die Heckklappe offen bleiben. Diese sollte aber mit einem Gummi-Expander o.ä. gesichert werden und der herausragende Baum darf über die Fahrzeugumrisse seitlich nicht hinausragen. Ragen mehr als 150cm des Baumes aus dem Heck, so muss eine rote Fahne oder ein rotes Tuch an die Baumspitze gebunden werden.
Ansonsten denken Sie an Ihr Interieur – Baumharz lässt dich aus Polstern und Kunststoffen schwer entfernen!

Worauf wir alle achten sollten – und nicht nur beim Transport des Weihnachtsbaumes – sind die noch nicht eingekehrten winterlichen Straßenverhältnisse. Bereits in unserem letzten Rundschreiben haben wir zum Thema der Winterreifen ausführlich informiert. Wir hoffen, dass allen die Notwendigkeit des Reifenwechsels klar geworden ist und zumindest uns, den BAC-Mitgliedern, der Winter hier nicht überrascht.
Achten Sie auf eine freie Sicht, saubere Scheinwerfer und Kennzeichen! Ersteres hauptsächlich zur eigenen Sicherheit, aber auch wegen der Gefährdung Ihres Versicherungsschutzes in der Kaskoversicherung. Darüber hinaus riskieren Sie ein Verwarnungsgeld von 10 Euro. In eine Eis- oder Schneeschicht gekratzte Gucklöcher reichen nicht aus, denn der Fahrer muss bei allen Witterungsverhältnissen ein ausreichendes Sichtfeld haben. Vereiste Autoscheiben müssen vor Fahrtbeginn vom Eis befreit werden. Bezüglich einer vereisten Heckscheibe reicht nach Rechtsprechung allerdings ein zweiter einsehbarer und funktionsfähiger Außenspiegel aus, um die notwendige Sicht nach hinten zu gewährleisten.
Den Motor im Stand warm laufen zu lassen ist eine verlockende, aber ebenfalls unzulässige Alternative. Denn auch hier entsteht neben unnötigen Abgasen auch das Risiko eines Verwarngeldes i.H.v. 10 Euro.
Gerade im Winter werden unsere Wagen auch wieder schneller verschmutzen. So ist dafür Sorge zu tragen, dass Scheinwerfer und Nummernschilder sauber bzw. leserlich sind. Andernfalls können auch hier Bußgelder von 20 und 5 Euro erhoben werden – neben dem Anspruch der Rücksichtnahme, andere Verkehrsteilnehmer durch dreckige Scheinwerferscheiben nicht blenden zu wollen.

Lassen Sie uns aber nun noch auf einige Dinge des Jahres zurückblicken:
Das Jahr begann mit unserem traditionellen und beliebten Neujahrsbrunch in der Garage du Pont. Nachdem wir in vergangenen Jahren unseren Neujahrsbrunch in verschiedenen Niederlassungen diverser Automarken ausrichteten, haben wir seit zwei Jahren ein wenig unser Herz an die Garage Du Pont verloren. Auch in diesem Jahr bot diese mit Liebe restaurierte und bewirtschaftete alte Tankstelle mit historischer Werkstatt an der Glienicker Brücke einen stilvollen und passenden Rahmen für unser jährliches Neujahrstreffen. Alle Mitglieder und Gäste genossen bei guten automobilen Gesprächen bis in den späten Nachmittag hinein die Köstlichkeiten des Buffets und versprachen sich der guten Tradition, so das neue Jahr einzuläuten.
Im kleineren Kreise – des Urlaubs einiger Interessierter und Mitglieder geschuldet – traf sich „der Club“ Anfang Mai in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Bank Unter den Linden und folgte damit der Einladung, sich die nicht öffentliche Sammlung der Kunsthalle, die ehemals der Kooperation der Sammlung Deutsche Bank und der Salomon R. Guggenheim Foundation angehörte, anzuschauen. Neben fantastischen Exponaten von Gerhard Richter, Jeff Koons und einigen anderen faszinierte die Führung durch das detailgetreu restaurierte historische Gebäude, wo einst vor über 125 Jahren die Geschichte der Deutschen Bank entstand. Die Eindrücke verarbeitend fand der Tag beim gemeinsamen Abendessen im alten Gewölbekeller des Restaurants Simon in der nahegelegenen Auguststraße seinen gebührenden Ausklang.
Wir werden versuchen, dass der BAC im nächsten Jahr nochmals jenen exklusiven Zutritt zur Sammlung Deutsche Bank erhält. Denn wir haben bei weitem noch nicht alles gesehen – dafür ist die Sammlung zu umfangreich.
Nach unserer Mitgliederversammlung im Chalet Suisse vertraten die gewählten Delegierten zusammen mit dem Präsidium den Berliner Automobilclub zur Jahreshauptversammlung des AvD in Frankfurt. Krönender Abschluss war hierbei das toll ausgerichtete Sommerfest des AvD in der Klassikstadt Frankfurt, an dem alle Mitglieder teilnehmen konnten.
In Berlin startete – nach 10 Jahren nun auch schon Tradition – vom 8. bis 9. Mai unsere Oldtimer-Rallye. Die „10. Rund-um-Berlin“ war in diesem Jahr anlässlich ihres Jubiläums auf zwei Tage ausgelegt und führte in zwei Etappen von Rheinsberg aus startend durch die Mecklenburger Seenplatte und das Berliner Umland. Zieleinlauf war wie in den Vorjahren die Classic-Remise in der Wiebestraße, in der auch die Siegerehrung mit anschließendem Abendessen stattfand.
Wir freuen uns jetzt schon auf die Rallye 2016 Anfang Mai!
Ende Mai dieses Jahres folgte das Debüt der neu entstandenen „Formula e“ in Deutschland. Und das mit einem Rundkurs bei uns inmitten Berlins auf dem Tempelhofer Feld. Der BAC war natürlich mit interessierten Mitgliedern dabei und wir konnten uns ein Bild über die Elektroboliden machen, die ähnlich ihren „großen“ benzinbefeuerten Brüdern hier über das ehemalige Flugfeld jagten. Gleichwohl müssen wir uns vermutlich noch daran gewöhnen, Rennwagen, die wir eher aus Formel 1 oder Formel 3 kennen, ohne die uns bekannte Motorengeräuschkulisse zu erleben.
Automobil ging es dann Mitte August weiter zum 21. Oldtimer-Grandprix, der wie jedes Jahr auf dem historischen Kurs des Nürburgringes stattfand. Der OGP – Oldtimer Grandprix – ist eine der Hauptveranstaltungen des AvD. Hier nehmen historische Sportwagen verschiedener Klassen und Epochen über ein gesamtes Wochenende an unterschiedlichen Rennen teil. Neben vielen sehenswert ausgestellten Oldtimern diverser Rennsportmarken auf dem Gelände und dem alten historischen Fahrerlager sowie der Einblick in die Rennställe ist es vor allem die Atmosphäre, die begeistert. Es ist lohnenswert sich dies einmal angesehen zu haben und dann fast schon obligatorisch, immer wieder dabei sein zu wollen.
Bei allen Fragen rund um den Oldtimer-Grandprix 2016 (Tickets, Anreise, Unterkunft etc.) steht Ihnen auch hier der BAC fachkundig zur Seite – kommen Sie auf uns zu!
Unser diesjähriges automobiles Saisonende gestaltete sich mit der Teilnahme an den Oldtimer-Tagen im Schlosspark von Oranienburg zu denen unser Vizepräsident Carsten Bräuer als Niederlassungsleiter der Dekra in Oranienburg beitrug.
Last but not least unser Weihnachtsessen des BAC. Wir trafen uns hierzu am zweiten Adventswochenende in der Classic-Remise in Berlin-Moabit, um uns nach gemeinsamem Rundgang – von den automobilen Schätzen fasziniert und inspiriert – bei einem erstklassigen Weihnachtsmenü verwöhnen zu lassen. Die Stimmung und Gespräche waren toll und hielten bis in die nächtlichen Stunden an.
Ich freue mich insbesondere, hier viele neue Gesichter begrüßt haben zu dürfen.

Der Rückblick zeigt eine Vielzahl gelungener und schöner Veranstaltungen, die meiner Meinung nach aber immer noch viel zu wenig besucht werden. Ich wünsche mir, dass wir noch mehr unserer Mitglieder erreichen können, denn jede ausgerichtete Veranstaltung des BAC lebt von der Teilnahme seiner Mitglieder.
Wir gehen mit neuen Ideen ins Neue Jahr und werden versuchen, interessante Themen und Veranstaltungen für Sie und den BAC zu finden und zu organisieren. Einigen ist es bereits aufgefallen, dass unsere Homepage www.bac-avd.de nun seit einigen Wochen in neuem Design erstrahlt. Die Seite ist übersichtlicher geworden, sie finden schneller zu unseren Veranstaltungen und Beiträgen und sie hat nun auch eine mobile Version für Smartphones etc..
Beiträge unserer Homepage werden nun auch auf unserer Facebookseite geteilt – sie finden uns hier unter Berliner Automobil-Club e.V.
Wir hoffen, Ihnen somit einen leichteren Zugang zum BAC zu ermöglichen.
In diesem Rahmen gilt unser besonderer Dank Herrn Dominik Balders, der die neue Homepage konzipiert und gestaltet hat. Darüber hinaus freuen wir uns auch, ihn als neues Mitglied im BAC begrüßen zu dürfen.

Abschließend möchten wir, das gesamte Präsidium des Berliner Automobilclubs, Ihnen gesegnete Festtage, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2016 wünschen.
Wir freuen uns, Sie gesund am 17. Januar 2016 beim Neujahrsbrunch begrüßen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Florian A. Märtens
Vizepräsident

Posted in News.