Berlin – Halensee 29.4.1882

Electromote war die Bezeichnung für den weltweit ersten Vorläufer heutiger Oberleitungsbusse. Am 29.4.1882 führte Werner von Siemens seine neue Erfindung auf einer 540 Meter langen Versuchsstrecke in Berlin Halense, dem heutigen Kurfürstendamm, dieses neue Elektrofahrzeug vor.

Berlin_Halensee_1893

 „Wenn ich mal Muße und Geld habe, will ich mir eine elektro-magnetische Droschke bauen, die mich gewiss nicht im Dreck sitzen lässt“. (Werner von Siemens, 1847) Bereits 1882 wurde dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt und von Siemens baute eine ehemalige Pferdedroschke so um, dass ein Pferdegespann für die Fortbewegung unnötig wurde. Vielmehr wurde die Energie von einem doppeladrigen Kupferkabel an zwei Elektromotoren geleitet, welche das Fahrzeug antrieben. Die zusammen 6PS der beiden Motoren reichten aus, die Electromote auf bis zu 12 km/h zu beschleunigen.

130 Jahre nach dieser Pionierstat entwickelt sich Berlin nun wieder zum Zentrum der Elektromobilität und am 21.5.2016 findet zum zweiten Mal der 8. Lauf der FIA Formel e-Prix in Berlin statt.

FormelE_race

Dr. Ing. h.c. F. Porsche G.m.b.H

Heute vor 85 Jahren wurde die Dr. Ing. h.c. F. Porsche GmbH, Konstruktion und Beratung für Motoren- und Fahrzeugbau in das Stuttgarter Handelsregister eingetragen und stellt damit die Geburtsstunde der heutigen Porsche AG dar. Eines der ersten Konstruktionen war der Porsche Typ 12 für die Nürnberger Zünder- und Apparatebaugesellschaft – Zündapp von welchem 3 Prototypen hergestellt wurden. Dieser Entwurf zeigte bereits deutliche Merkmale, welche sich später im Volkswagen Käfer wiederfanden.

Eine Verbindung zu den Horchwerken ergab sich durch die Konstruktion der imposanten Auto Union Rennwagen mit V-16 Motoren, welche in Zwickau bei Audi entstanden:

Einen wunderschön bebilderten Beitrag zu diesen monströsen, beeindruckenden und überlegenen Rennwagen können Sie hier nachlesen.

 

Viel Vergnügen!

Hört hört – aus Horch wird Audi

Heute vor 106 Jahren, am 25. April 1910, wurden die Audi Automobilwerke GmbH Zwickau in das Handelsregister der Stadt eingetragen. Unser ehemaliger Clubpräsident, August Horch, war nach verschiedenen Unstimmigkeiten aus seiner ursprünglichen Firma  A. Horch & Cie. Motorwagenwerke Actiengesellschaft gedrängt worden und gründete daraufhin im Jahr 1909 die August Horch Automobilwerke GmbH Zwickau. Dies führte jedoch nur zu weiteren Rechtsstreitigkeiten bezüglich der Nutzung des Markennamens „Horch“, welche August Horch letztinstanzlich verlor. Ein Sohn seines Investors und Mitgründers Franz Fikentscher, erfand als Konsequenz aus dem Rechtsstreit den Markennamen „Audi“; das ist die Übersetzung des Imperativs „horch!“ (audi = höre! = horch!) ins Lateinische.

Am kommenden Wochenende stellt Audi in der Audi City Berlin den neuen, auf der New Yorker Autoshow erstmals präsentierten, Audi R8 Spyder vor. Als kleinen Vorgeschmack präsentieren wir Ihnen bereits heute die ersten Eindrücke:

Generationenprinzip (14)

Das Generationenprinzip, auch Großvater-Vater-Sohn-Prinzip genannt, stellt in der EDV eine Strategie der Datensicherung dar. Es stellt sicher, dass immer mehrere Sicherungen in verschiedenen zeitlichen Abstufungen (Großvater, Vater, Sohn) vorhanden sind.

Übertragen auf die Automobilwelt stellt Ihnen der BAC e.V. in seiner Serie herausragende Fahrzeuge aus unterschiedlichen Generationen vor. Vielleicht inspirieren wir Sie sogar, sich eine der vorgestellten Kombinationen in Ihre Garage zu stellen? Oder sie nennen bereits ein Fahrzeug in unterschiedlichen Generationen Ihr eigen?

Besuchen Sie unsere Facebook Seite , liken und kommentieren unsere Vorstellungen und schlagen eigene Kombinationen vor, welche wir zukünftig präsentieren dürfen.

Diese Woche stellen wir Ihnen den Gruppe 4 Ferrari 308 GTB Michelotto  und den aktuellen 488 GTB vor. Jean Claude Andruet gewann am Steuer des 308 die 1981er Tour Auto und Ferrari damit zum ersten Mal seit 1972. Zu Ehren dieses Sieges stellte Ferrari bei der diesjährigen Tour Auto Optic 2000 einen 488GTB, lackiert in den Farben des damaligen Siegerfahrzeuges vor:

Geniessen Sie  die wunderbaren Bilder und das Video (© by Ferrari) spa.:

 

 

Generationenprinzip (13)

Nach der, durch die Techno Classica bedingten Pause, geht es diese Woche wieder weiter mit der beliebten BAC – Serie „Generationenprinzip“.

Das Generationenprinzip, auch Großvater-Vater-Sohn-Prinzip genannt, stellt in der EDV eine Strategie der Datensicherung dar. Es stellt sicher, dass immer mehrere Sicherungen in verschiedenen zeitlichen Abstufungen (Großvater, Vater, Sohn) vorhanden sind.

Übertragen auf die Automobilwelt stellt Ihnen der BAC e.V. in seiner Serie herausragende Fahrzeuge aus unterschiedlichen Generationen vor. Vielleicht inspirieren wir Sie sogar, sich eine der vorgestellten Kombinationen in Ihre Garage zu stellen? Oder sie nennen bereits ein Fahrzeug in unterschiedlichen Generationen Ihr eigen?

Besuchen Sie unsere Facebook Seite , liken und kommentieren unsere Vorstellungen und schlagen eigene Kombinationen vor, welche wir zukünftig präsentieren dürfen.

Diese Woche stellen wir Ihnen den überragenden 1927 Bugatti 35B und seinen monumentalen Nachfolger aus 2013, den Bugatti Veyron vor. Geniessen Sie aber auch den wunderbaren Artikel über die vorgestellten Fahrzeuge bei Classic Driver und die wunderbaren Bilder des Fotografen Rémi Dargegen:

 

 

BAC @ Techno Classica

Vom 6. – 10 April fand erneut die Techno Classica in Essen statt. Die von der S.I.H.A. seit nunmehr 28 Jahren ausgerichtete Veranstaltung schaffte es erneut, ihre Vormachtstellung als DIE wichtigste Messe für klassische Fahrzeuge zu bestätigen. Die im Vorfeld gemunkelte Vermutung, das die Quantität der Fahrzeuge zu einem Rückgang der Qualität dieser führen würde hat sich glücklicherweise nicht durch gängig bestätigt – im Gegenteil: So präsentierte der Veranstalter eine faszinierende Sonderschau mit seltenen und spektakulären historischen Rennwagen, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie alle starteten im Jahr 1955 bei der legendären Mille Miglia, dem wohl härtesten Straßenrennen nach dem zweiten Weltkrieg.

TC2016 - 7

Im Zentrum der Mille Miglia Präsentation steht ein Mercedes-Benz 300 SLR. Es ist ein Auto jenes Typs, mit dem Juan Manuel Fangio – ohne Beifahrer – nach 1.597 Rennkilometern einen sensationellen zweiten Platz errang. Das Auto mit der Startnummer 658 aus dem Mercedes-Benz Museum schmückt den S.I.H.A. Stand zusammen mit weiteren Boliden, wie einem Ferrari 750 Monza,der den 6. Platz errang, einem Porsche 550 Spyder, wie er den 8. Platz belegte oder einem Maserati A6 GCS, der in Brescia am 2. Mai 1955 als Vierter über die Ziellinie fuhr.

Zugegeben, das Angebot an Porsche und Mercedes Modellen, welche trotz höchst unterschiedlichem Zustand, Originalität und Seltenheit doch immer eines gemeinsam hatten – eine exorbitante Preisvorstellung der jeweiligen Verkäufer konnte einen fast erschlagen. Dennoch war das Angebot aussergewöhnlicher und wunderschöner, seltener Fahrzeuge faszinierend und beeindruckend.

Monoposto2

©http://www.gregwapling.com/hotrod/land-speed-racing-history/land-speed-racing-abarth-monoposto-da-record.html

Das 1960 Rekordfahrzeug Abarth Monoposto da Record, der einzige mit Lamborghini V12 Motor gebaute Bizzarini P538, ein wunderschönes 1964er Morgan plus four plus Coupé (nur 26 Stück. gebaut und ca. 13 erhalten) oder auch der letztgebaute Facel Vega FV3B, unrestauriert und in traumhaften Zustand, damals bewegt von seinem berühmten Eigentümer Maurice Trintignant.

TC2016 - 6

An diesen beiden Stücken automobilem Kunsthandwerks der Firma Delage erkennt man die Liebe zu höchstwertiger Technik und zum Detail:

TC2016 - 1 (2)

Ein weiteres Highlight war natürlich, wie immer, der Stand des Mercedes Benz Kompressor Clubs, der u.a. einen 1926 Mercedes Benz 630K mit Saoutchik „La Boule“ Karosse ausstellte, welches bereits ein für diese Zeit völlig aussergewöhnliches, vollversenkbares Verdeck verfügt.

mercedes-benz_630k_la_baule_transformable_von_saoutchik_5

©https://en.wheelsage.org/mercedes-benz/630/96947/pictures/pxchm3/

Aber auch aussergewöhnlich liebevoll präsentierten manche Händler Ihre Devotionalien:

TC2016 - 4

Die Classic Remise (Berlin und Düsseldorf) kooperierte erneut mit dem TÜV Rheinland und  man konnte dort mit dem renommierten Gutachter Norbert Schröder über das neue, sehr empfehlenswerte TÜV Rheinland Oldtimer Handbuch vorzüglich fachsimpeln.

Auch der AvD war wieder mit zwei Ständen vertreten und stellte das neue Format der AvD Histo Tour, einer mehrtägigen, sportlichen Rundfahrt, sowie den Oldtimer Grand Prix, vor. Die Kollegen des ADAC beeindruckten mit einer imposanten Ausstellung in Halle 3, nahmen das historische Thema aber vielleicht etwas zu genau:

TC2016 - 1 (4)

Insgesamt wieder einmal eine besondere Messe mit vielen aussergewöhnlichen Fahrzeugen. Wir freuen uns bereits auf die beginnende Saison, aber insbesondere auch auf die vom 06. – 09. Oktober stattfindende Motorword Classics in Berlin, wo der BAC vertreten sein wird.

Ein paar weitere Eindrücke:

P.S.: wer sich für die momentane Marktlage von klassischen Fahrzeugen interessiert, dem sei das folgende Video nahegelegt:

„automobile“ Reise nach Belgien II

Nach dem Besuch des Circuit de Spa-Francorchamps in der letzten Woche, setzen wir nun die Reise fort in die doppelte Hauptstadt –  Belgiens und der Europäischen Union: Brüssel. Hier finden sie viele bekannte Sehenswürdigkeiten, aber auch, vielleicht etwas unbekannter, eines der wohl beeindruckendsten Automobilmuseen der Welt, die Autoworld. Situiert in einem beeindruckenden Gebäudeensemble, welches im Auftrag König Leopold II. ursprünglich für die, für den 50ten Nationalfeiertag Belgiens geplante, Weltausstellung 1880 gebaut wurde. Die nach ihrem Architekten benannten  Bordiau-Hallen  flankieren einen beeindruckenden Triumphbogen. Ca. 12 km ausserhalb des Brüsseler Zentrums. finden sie diese am Ende der prächtigen Avenue de Tervuren. Die Autoworld stellt einen Teil der unglaublichen Sammlung der Genter Familie Mahy aus und ist mit ca. 950 ausgestellten Fahrzeugen (es gibt noch ein paar hundert mehr) eine der grössten der Welt.  Eine vollständige Wiedergabe der äusserst interessanten und absolut lesenswerten Entstehungsgeschichte der Sammlung Mahy können sie auf der Webseite von Mahymobiles und im Blog von Jules Mahy nachlesen.

06

Neben einem Teil der Sammlung Mahy´s ist die Autoworld neun weiteren Themenbereichen gewidmet:

1.Belgischer Automobilbau:

zone1_big2. Sport- und Rennwagen:

zone2_big

 

3. Design Geschichte: zone3_big

 

4. Werkstätten: zone4_big

 

5. Automobilnahe Ausbildung: zone5_big

 

6. Motorrad Sammlung Marcel Thiry: zone6_big

 

2. Öffentlicher Dienst: zone7_big

 

8. Pierre d´Ieteren Karosseriebau: zone8_big

9. Comic Strips:

zone9_big

© autoworld

Wer von Ihnen noch nicht genug Automobilgeschichte erlebt hat, dem empfehlen wir die Fahrt in den 80km südwestlich von Brüssel gelegenen Ort  Leuze-en-Hainaut. Hier befindet nämlich sich der restliche Teil der Sammlung Mahy in dem eigenen  Musée Communal de l’Automobile Mahymobiles.

Allen anderen möchte der BAC einen kleinen, versteckten, ganz besonderen Stadtteil Brüssels vorstellen, den Sablon (oder Zavel). Unbedingt einen Besuch wert ist das Stammhaus von Pierre Marcolini, dem besten Chocolatiers Belgiens, das hervorragende Restaurant Comme Chez Soi oder die nicht weniger gute Brasserie Lola.

comme chez soi

©Comme Chez Sois

 

Abseits des touristischen Trubels des Grand Place kann man hier  in der gewohnt gehobenen belgischen Qualität genüsslich speisen, in hochwertigen Antiquitätengeschäften oder Kunstgalerien stöbern oder einfach den Tag bei einem Glas Wein wunderbar ausklingen lassen kann…

 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des BAC e.V. – Rundschreiben 02-2016

Berlin, den 22. März 2016

Einladung

zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Rundschreiben 2 / 2016

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste,

mit heutigem Rundschreiben möchten wir alle Mitglieder des Berliner Automobil-Club e.V. zu unserer

bevorstehenden Ordentlichen Mitgliederversammlung einladen.

 

Diese findet am 18. April 2016 um 18.30 Uhr im Chalet Suisse, Clayallee 99, 14195 Berlin statt.

Neben der Neuwahl des Schriftführers müssen wir auf der Versammlung auch eine/einen neuen

Rechnungsprüfer/in wählen.

Frau Ruth Skok hat Ihr Amt niedergelegt. Sie bedauert dies sehr, bleibt aber unserem Club weiterhin

treu verbunden. Wir möchten Ihr an dieser Stelle für die Übernahme des Amtes in den letzten Jahren

recht herzlich danken.

 

Ansonsten werden wir neben der Beschäftigung mit dem vergangenen Jahr und dem Bericht über

gewesene Veranstaltungen auch zukünftige BAC-Veranstaltungen genauso vorstellen wie auch Ideen

und Visionen, die wir gemeinsam mit Ihnen mit dem BAC im nächsten Jahr verwirklichen wollen.

Ich würde mich daher über eine rege Teilnahme an der diesjährigen Hauptversammlung freuen und

fordere Sie auf, sich mit Ideen und Meinungen einzubringen. Denn ein aktiver und attraktiver Club lebt

hauptsächlich von der Beteiligung seiner Mitglieder!

 

Wie schön dies sein kann, haben wir bei unseren letzten Veranstaltungen gemerkt.

Ende Februar waren wir zu Gast in der Kunsthalle der Deutschen Bank. Hier konnten wir uns von

fantastischen Werken Pollocks, als auch Krasner, Motherwell, Smith und Warhol beeindrucken und

inspirieren lassen.

Gesammelte Eindrucke haben wir dann gemeinsam bei gutem Wein im Refugium des Französischen

Domes verdauen dürfen. Alle Teilnehmer waren am Ende des Abends begeistert und brachten

Interesse für weitere Kunstbesuche zum Ausdruck. So lohnte es auch für diejenigen, die extra zu dieser

Veranstaltung aus Bremen angereist waren.

 

Kurz darauf, Anfang März, trafen sich Mitglieder des BAC zum gemeinsamen Jazz-Abend. Hier spielten

Studierende des Jazz-Instituts Berlin Modern Jazz und Improvisationen. Auch diese Veranstaltung war

ein Highlight, insbesondere für Musikliebhaber. Ein kleiner Kreis der Mitglieder speiste danach noch

rustikal im nahe gelegenen Augustiner am Gendarmenmarkt.

Wir freuen uns ganz besonders, auch hierbei wieder neue Mitglieder gewonnen zu haben. Sowohl Frau

Mara Diederich als auch Herrn Rechtsanwalt Kay Reese sind ab nun Mitglieder in unserem Club.

Herr Reese ist Fachanwalt für Strafrecht, Verkehrsrecht und Versicherungsrecht. Mit seiner Kanzlei am

Kurfürstendamm 103 kann er auch Ihnen bei Problemen zur Verfügung stehen.

 

Der Berliner Automobilclub trifft sich nun in der Zeit bis zur Jahreshauptversammlung noch einmal zum

„Jour Fixe“ am Mittwoch, den 6. April 2016 im Restaurant Trofeo in der Classic Remise, Wiebestraße

36 in Berlin-Moabit um 18.30 Uhr.

 

Ansonsten möchten wir nochmals auf unser letztes Rundschreiben verweisen und Ihr Augenmerk auf

die bevorstehende Oldtimer-Rallye „Rund-um-Berlin“ am 6. und 7. Mai richten. Alle Rundschreiben

finden Sie auch auf unserer Homepage www.bac-avd.de

 

Wir wünschen Ihnen nunmehr frohe Osterfeiertage; sollten Sie mit dem automobilen Gefährt

unterwegs sein, eine gute, staufreie Fahrt und natürlich keine Panne.

Wenn sich letzteres jedoch nicht vermeiden lässt, erreichen Sie den AvD-Notruf kostenfrei unter 0800

9909909 – oder laden Sie sich am besten gleich die ebenfalls kostenlose Pannenhilfe-App des AvD

herunter. Hierüber können Sie den aktuellen Standort, Pannenursache, Fahrzeugdaten etc. gleich per

App an die Notrufzentrale senden.

 

Die Einladung zur Mitgliederversammlung 2016 mit der Tagesordnung finden Sie im Anschluss. Zur

besseren Organisation wäre eine unverbindliche Anmeldung wünschenswert. Senden Sie uns hierzu

einfach eine formlose Mail (praesidium@bac-avd.de) oder faxen uns nachfolgende Seite mit Ihrem

Namen versehen an 030/832 46 92.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Florian A. Märtens

Vizepräsident des BAC

 

 

 

 

 

BAC_Logo_klein

 

Einladung

zur ordentlichen Mitgliederversammlung

des Berliner Automobilclubs e.V.

am Montag, den 18.04.2016 um 18.30 Uhr

Chalet Suisse

Clayallee 99, 14195 Berlin

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Feststellung der Anwesenheits- und Stimmliste

3. Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr

4. Bericht der Rechnungsprüfer

5. Entlastung des Präsidiums

6. Wahlen des Vorstandes

7. Wahl des Rechnungsprüfers

8. Wahl der Delegierten zur AvD-Hauptversammlung 2016

9. Geschäftsjahr 2016/2017

9.1. Veranstaltungen und Ausblick

9.2. Etat für das neue Geschäftsjahr

10. Behandlung der vorliegenden Anträge

11. Verschiedenes

Anträge zur Mitgliederversammlung werden gemäß § 6 der Satzung bis zum 08.04.2016

entgegen genommen.

Der Vorstand

Das BAC Oster-Dinner im Restaurant Bosco Verde

Am gestrigen Abend fand das diesjährige Oster-Dinner im Restaurant „Bosco-Verde“ in Berlin-Grunewald statt. Hervorragend geplant und organisiert von unserem Vizepräsidenten Florian Märtens wurde von den neuen Inhabern Maximilian Jansen und Stefan Decker und ihrem Team ein perfekter Rahmen für einen vergnüglichen Abend gesetzt. Kulinarisch wurden die anwesenden Mitglieder und Gäste des BAC mit delikaten, frisch auf den Punkt gegrillten Scampi auf Wildkräutersalaten verwöhnt, sodass, trotz der leider noch leider vorherrschenden kalten Temperaturen in Berlin, eine fast mediterrane Stimmung aufkam.

IMG_20160324_104002

Zwischen den insgesamt zwanzig anwesenden Mitgliedern und Gästen entstand ein angeregter Interessens- und Erfahrungsaustausch, wobei sich die Gesprächspartner immer wieder neu gruppierten. Der Vorstand des BAC e.V. , vertreten durch die anwesenden Frau Brigitte Märtens und Herrn Florian Märtens, verstand es geschickt Brücken zu schlagen zwischen „Alteingesessenen“ und jüngeren Mitgliedern, aber vor Allem auch zu den interessierten Gästen. Intensiv wurden zukünftige Aktivitäten erörtert, Kooperationen ausgelotet aber auch über private Hobbies gefachsimpelt.

IMG_20160324_104111

Die für den BAC schönste Mitteilung ist jedoch, dass wir acht ! neue Mitglieder in unseren Reihen begrüssen dürfen:

IMG_20160324_114906

 

Die emsigen Bemühungen von Florian Märtens der letzten Monate, attraktive Veranstaltungen zu präsentieren und diese zur Vorstellung des BAC mit seiner beeindruckenden Historie, aber auch seiner zukunftsorientierten gesellschaftlichen Rolle zu nutzen, generieren ein hohes Interesse und lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken.

Fast alle Anwesenden blieben bis 23:30 zum gemütlichen Plausch, bevor die Vernunft, ob des folgenden, letzten Arbeitstages vor den Feiertagen, siegte. Unseren Mitgliedern möchten wir unbedingt das altbekannte Restaurant „Bosco Verde“ empfehlen, welches sich aber unter neuer Leitung durch besondere Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Qualität auszeichnet.

Der BAC wünscht allen seinen Mitgliedern und Freunden ein frohes Osterfest und freie, sichere Fahrt!

Am 18.04.2016 um 18:30 findet die ordentliche Jahreshauptversammlung des BAC e.V. im Chalet Suisse, Clayallee 99, 14195 Berlin statt. Wir würden uns freuen, unsere Mitglieder möglichst zahlreich begrüssen zu dürfen.

 

Der BAC e.V. gedenkt den Opfern der Terroranschläge von Brüssel

Gestern morgen, den 22.3.2106 zwischen 08:00 und 09:15 sind von terroristischen Attentätern des „Islamischen Staat“ mehrere Bombenanschläge auf den Flughafen Zaventem der belgischen Hauptstadt Brüssel, sowie der U-Bahn Station Maelbaeek, nahe des EU-Parlamentgebäudes verübt worden. Unsere Gedanken gelten den Opfern und deren Angehörigen dieser hinterhältigen Morde.

Satzungsgemässer Zweck des Berliner-Automobil-Clubs e.V. ist insbesondere der gesellschaftliche Zusammenschluß der interessierten Kreise zur Förderung der Kraftfahrt, des Motorsports, der Touristik, der Verkehrssicherheit und der internationalen freundschaftlichen Beziehungen, enthält sich aber jeglicher parteipolitischer Betätigung.

Aus diesem Grund möchten wir uns mit Ihnen auf eine mehrteilige „automobile“ Reise nach Belgien und insbesondere Brüssel begeben und einige Persönlichkeiten und Sehenswürdigkeiten in den kommenden Blogbeiträgen vorstellen:

Heute beginnen wir im westlichsten Teil Belgiens. Ca. 20km hinter der deutsch-belgischen Grenze, malerisch in den Ardennen gelegen, besuchen wir eine der berühmtesten und schönsten Rennstrecken der Welt : Der Circuit de Spa-Francorchamps. Bereits 1921 eröffnet, im gleichen Jahr wie die Berliner AVUS, war sie bis zur Eröffnung der Nürburgring Nordschleife 1927 die längste Rennstrecke der Welt und zugleich eine der schnellsten.

Spa-Francorchamps_overview

©Nathanael Majoros

Austragungsort unzähliger Formel 1 und Sportwagenrennen, ist Spa-Francorchamps berühmt und berüchtigt für die, enormen Mut erfordernde, Kurve „Eau Rouge-Raidillon“. Insbesondere der Verlust des äusserst talentierten Deutschen Rennfahrers Stefan Bellof, der hier nach einem Zusammenprall mit seinem Porsche-Markenkollegen Jacky Ickx tödlich verunglückte, bleibt unvergessen. Aber auch das beeindruckende Debut eines damals noch unbekannten Fahrers, nämlich Michael Schumacher, sorgte für Aufsehen. In dem folgenden Video erklärt Fernando Alonso die besonderen Eigenschaften und Herausforderungen dieser „schrecklich-schönsten“ Kurve:

Nur wenige Fahrer, egal welcher Motorsport Klasse, haben das Talent, das Können und auch den Mut, die „Eau Rouge“ mit Vollgas im höchsten Gang zu bezwingen. Genau hierzu forderte der F1-Weltmeister Jaques Villeneuve seinen Teamkollegen Ricardo Zonta 1999 heraus. Das sehr kostspielige Resultat dieses Duells ist in dem folgenden Video dokumentiert:

 Neben dem Besuch der Rennstrecke lohnt sich auch der Besuch der bis auf das Jahr 648 zurückgehenden Abtei Stavelot.

1280px-Stavelot_et_Abbaye

In dem zwischenzeitlich vollständig restaurierten, ehemaligen Benidiktinerkloster haben mittlerweile drei Museen ihre Heimat gefunden. Das Museum des Fürstentums Stavelot-Malmedy bietet seinen Besuchern einen Einblick in die faszinierende Geschichte eines Staates des Ancien Régime. Bild und Ton, Objekte und Kunstwerke wurden fachkundig und unter Anwendung modernster multimedialer Techniken zu einem harmonischen Ganzen zusammengefügt. Das Museum Apollinaire hat den Aufenthalt des Poeten Guillaume Apollinaire in Stavelot zum Gegenstand. Und das Museum der Rennstrecke von Spa-Francorchamps, ebenfalls in den prachtvollen Gewölben untergebracht, erzählt die glanzvolle Geschichte der „schönsten Rennstrecke der Welt“. Gezeigt werden außergewöhnliche Fahrzeuge, Autos wie Motorräder. Unveröffentlichtes Videomaterial lässt die Herzen von Rennsportfans höher schlagen. Jung und alt haben Gelegenheit, in die Haut der Rennsporthelden zu schlüpfen und umkreisen in einem virtuellen Rennen den Ardennenring.

deco-presentation
©musee de circuit.be

Ein Tag in Belgien wäre natürlich nicht vollständig ohne den Genuss der zu Recht be- und gerühmten belgischen Küche. Hier möchten wir zwei Empfehlungen vorstellen, welche jedes kulinarische Herz höher schlagen lassen.

Mitten im Zentrum von Spa finden Sie das Restaurant „Le Grand Maur“. Günstig gelegen bietet es eine kleine, aber feine Karte, vorzügliche Weine und, falles es doch etwas später geworden ist, die Möglichkeit in der zugehörigen Villa zu übernachten.

Ein ganz besonderes Highlight stellt jedoch der Besuch des Manoirs de Lébioles dar:

manoir-de-lebioles.main
© Manoir de Lébioles

DER bevorzugte Übernachtungsort bei Motorsportveranstaltungen, aber auch für sich eine Reise wert. Eingebettet in eine wunderschöne Anlage,befindet sich innerhalb des „Versailles der Ardennen“ ein hervorragendes, von Gault Milleau (16/20) gepriesenes Restaurant. Einen kleinen Appetitanreger wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

Restaurant-05
© Manoir de Lébioles

Zum Abschluss des heutigen Beitrags noch ein Video aus der Geschichte des Motorsports in Spa. Wir hoffen, dass wir Ihnen heute und in den kommenden Folgen Belgien, das Land und seine Leute, ein wenig näher bringen können; um die Sympathie für unsere so schwer getroffenen Nachbarn (wieder)zu erwecken und zu einem baldigen Besuch zu animieren…